ACCTee – Integrierte Analysesoftware für Oberflächenmessgeräte

Neue Messmethodik mit neuem Konzept
Alle Messungen und Analysen in einem Dokument

Herausragende Bedienbarkeit dank dokumentenbasiertem Bildschirm

ACCTee verfügt über eine Windows-ähnliche Benutzeroberfläche, die sowohl für Anfänger als auch für Experten leicht zu bedienen ist. Eine gute Bedienbarkeit wird dabei anhand benutzerfreundlicher und intuitiver Symbole erzielt, über die auf eine Reihe von Funktionen – von der Messung bis hin zum Ausdrucken der Analyseergebnisse – zugegriffen werden kann.

Funktion der Selbstdiagnose

Infolge einer Störung bietet ACCTee zur Behebung eine Selbstdiagnosefunktion. Zur Fehlerbehandlung werden Meldungen mit Bildern angezeigt, die den Bediener bei der Behebung unterstützen. Somit können Probleme und Störungen selbstständig, ohne den Einsatz eines Servicetechnikers, gelöst werden.

Effizienzsteigerung von Neuanalyse und Neumessung dank einfacher Bedienung

ACCTee führt alle Informationen, darunter Layout, Messeinstellungen, Analyseeinstellungen, Messdaten und Teileprogramm in einem Dokument zusammen, sodass Datenbearbeitung, Hinzufügen, Neuanalyse und Neumessung der Analysedetails ungehindert ausgeführt werden können. Da man dafür nicht zwischen verschiedenen Fenstern hin- und herwechseln muss, wird im Vergleich zu einer herkömmlichen Software die operative Effizienz um 40 % oder mehr gesteigert. Neben der Durchführung einer Neuanalyse besteht bei der Wiederholung der gleichen Messung und Analyse zudem die Möglichkeit, das dem letzten Mal ähnelnde Messergebnis aufzurufen, indem die Messdaten im Datenpool ausgewählt und die Daten der Neumessung angeklickt werden.

CNC-Funktion

Diese Funktion bietet eine äußerst effiziente Messumgebung, da die verschiedenen Aufgaben – von der Messung bis hin zur Ausgabe der Testergebnisse – automatisch durchgeführt werden können. Im Falle eines Rechenfehlers im Messergebnis können Funktionen wie „Auslassen“, „Pausieren“, „Stoppen“ und „Fortfahren“ ausgewählt werden. Mit dem Abrufbefehl des Systems können Sie während des CNC-Betriebs zudem jegliche Art von Bilddateien anzeigen lassen und anhand von Fotos die Werkstückeinrichtung und Tasterkonfiguration überprüfen, um bereits im Vorfeld Zufallsfehler zu vermeiden.

Dokument mit umfassender Auswertungsanzeige

Mit ACCTee kann unter Verwendung der 16 %-Regel und des Bemessungswertes ein individueller Parameter ausgewertet werden. Zusätzlich kann mit den Grafiken OK/NG eine Gesamtauswertung des Dokuments als Ganzes angezeigt werden. Mittels der Registrierung der Masterseiten-Vorbereitung erfolgt die Ausgabe des Prüfprotokolls mit Logo und Hintergrund.

Favoriten

Häufig verwendete Befehle können unter „Favoriten“ gespeichert werden. Zur einfachen Bedienung können die Befehle neu angeordnet werden.

Hilfesystem

Im betriebsbereiten Zustand von ACCTee steht Ihnen stets der Hilfe-Assistent zur Verfügung.
Drücken Sie einfach den Hilfe-Icon, um das ACCTee Support-Handbuch und eine entsprechende Hilfemeldung aufzurufen. Alternativ kann die Hilfemeldung auch über die Index- oder Stichwortsuche abgerufen werden.

Verfügbarkeit in mehreren Sprachen

ACCTee ist verfügbar in mehreren Sprachen, darunter Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Tschechisch, Polnisch, Spanisch, Portugiesisch, Japanisch und Chinesisch.

ACCTee System zur Messung und Analyse der Rauheit

System zur Messung und Analyse der Oberflächenrauheit

Hierbei handelt es sich um die Standardsoftware in Verbindung mit den Rauheitsmesssystemen der SURFCOM NEX/CREST Serie. Dank eines neuen Konzepts hat ACCTee das Rauheitsmesssystem komplett verändert – die Messung kann nun dokumentenbasiert durchgeführt werden und bietet damit eine zukunftsweisende Bedienbarkeit sowie eine intuitive Arbeitsumgebung. Da die Einstellungen unter Anleitung mehrerer Assistenten angepasst werden können, ist eine einfache und effiziente Ausführung der Messaufgaben sowohl durch Anfänger als auch durch Experten möglich.

Vielseitige Analyse der gemessenen Daten
Sobald die Messdaten in ACCTee importiert wurden, können sie in einem Vorschaufenster angezeigt werden. Hier können Sie verschiedene Messbedingungen (tilt, cut-off filter, etc) anpassen. Dies ermöglicht Ihnen, die Messbedingungen zu optimieren und die Daten so oft wie nötig zu analysieren.

Einfache Bedienung
Ein Assistentenmodus leitet den Anwender durch die Messung mit leicht nachzuvollziehenden Schritt-für-Schritt Anleitungen. Häufig verwendete Befehle werden in „Favoriten“ gespeichert, um die Bedienbarkeit zu erleichtern.

Funktionen, die Ihren Bedürfnissen entsprechen
Funktionen wie Höhenunterschied, Messbereich (um die PC Plattendicke zu messen) und Überlagerung (um den Verschleiß abzugleichen) sind enthalten.

Vollautomatische Bedienung erleichtert die Bedienbarkeit
Messverfahren, einschließlich der Auf- und Abwärtsbewegung der Säule und der Bewegung des Tastkopfs werden automatisch durch den Klick auf das Icon für erneute Messungen registriert.

Vorschaufunktion bei Änderung der Analyseeinstellungen

Durch eine Änderung der ACCTee Analyseeinstellungen können Sie die Berechnungsmethode der Rauheits-Parameter, Sperrfilter, Kerbenhöhe, Löschungslänge und mehr einstellen oder ändern. Das Spektrum der für die Berechnung der Rauheits-Parameter verwendeten Waveform-Daten kann auf jeden beliebigen Wert eingestellt werden. Dank der neuen Vorschaufunktion kann zur Auswahl der Formentfernung (Neigungskorrektur) eine Einstellung der optimalen Formentfernung vorgenommen werden. Die vorgegebenen Bereiche und Bedingungen können ohne Weiteres gelöscht werden.

Assistent für die AI-Messung

Für die ACCTee AI-Messfunktion können die für das Rauheitsnormal und den Auswertungszweck geeigneten Parameter und Analyseeinstellungen spezifiziert werden. Zusätzlich können die optimalen Messeinstellungen anhand einer Versuchsmessung vorgegeben werden. Die Analysepositionen für die auf dem Dokument ausgewählten Messdaten können angezeigt werden, indem die Anzeigepositionen am Ende ausgewählt werden.

Assistent für die Aufnehmer-Kalibrierung

Der Assistent für die Detektor-Kalibrierung geht schnell und stellt sicher, dass das System immer in einem guten Kalibrierungszustand ist. Der Assistent spart während des Kalibrierungsvorganges Zeit und ermöglicht somit dem Bediener, die Kalibrierung so schnell wie möglich durchzuführen. Das bedeutet, dass das System mehr Zeit im Messbetrieb als bei der Kalibrierroutine verbringen kann.

Kalibrieralarm

In ACCTee können Sie eine beliebige Zeit für die Kalibrierung wählen. So kann nicht nur eine Zeit für den Austausch der Taster eingestellt werden, es wird auch eine Meldung angezeigt, wenn basierend auf der Messhäufigkeit oder den verstrichenen Tagen eine Kalibrierung fällig ist. Dadurch wird dank einer regelmäßigen Kalibrierung eine genaue und stabile Messung garantiert.

Assistent für die Eingabe von Parametern und Symbolen

Mit der ACCTee Analysefunktion können die gleichen Symbole wie auf dem Musterschaltplan ausgewählt werden. Außerdem können der Bemessungswert der Analyseeinstellungen und die Parameter für die Pass/Fail-Auswertung eingegeben werden.

Assistent für die Überprüfung der Tastspitze

ACCTee kann für die Überprüfung der Tastspitze eine Tiefenprobe oder eine Vergleichsprobe verwenden. Aufgrund ihres ununterbrochenen Einsatzes für Messungen verschleißt die Spitze des Tasters und splittert mit der Zeit. Um genaue Messungen zu gewährleisten, müssen daher regelmäßige Prüfungen durchgeführt werden. Unter Anleitung des Assistenten kann die Tastspitze sowohl von Anfängern als auch von Experten ganz einfach überprüft werden.

Automatische Auswertung unter der 16 %-Regel (japanische Norm JIS2001)

Während des ACCTee Analysevorgangs werden die 16 %-Regel und die Max-Regel für die Toleranzkriterien der Rauheitsauswertungsparameter standardisiert. Diese können beim Vorgang der Rauheitsanalyse eingestellt werden. Bei der 16 %-Regel gilt: Wenn die Anzahl der Messwerte für multiple die Toleranz übersteigende Standardlängen unter 16 % liegt, wird von einem Pass ausgegangen. Bei der Max-Regel gilt: Keiner der Messwerte multipler Standardlängen darf die Toleranz überschreiten.

ACCTee System zur Messung und Analyse des Konturprofils

System zur Messung und Analyse des Konturprofils

Hierbei handelt es sich um die Standardsoftware in Verbindung mit den Konturmesssystemen der SURFCOM NEX/CREST Serie. Dank eines neuen Konzepts wird mit ACCTee die Messmethodik für Konturprofile von Grund auf verändert. Dokumentenbasierte Messungen und Analysen mit zukunftsweisender Bedienbarkeit und einer intuitiven Arbeitsumgebung. Dabei sind alle Funktionen – von der Messung bis hin zur Analyse – zur Optimierung von Durchsatz und Leistung einfach auszuwählen und durchzuführen.

Flexible Analyse der Messdaten
Wurden die Messdaten einmal in ACCTee importiert, können die Analysebedingungen (Kalkulationsbereich, etc.) geändert werden. Weiterhin ist durch die Auswahl der optimalen Bedingung mit der Vorschaufunktion des Ergebnisses der vorläufigen Rechnung eine wiederholte Analyse so oft wie nötig möglich.

Einfache Bedienung
Ein Assistentenmodus leitet den Anwender durch die Messung mit leicht nachzuvollziehenden Schritt-für-Schritt Anleitungen. Häufig verwendete Befehle werden in „Favoriten“ gespeichert, um die Bedienbarkeit zu erleichtern.

Funktionen, die Ihren Bedürfnissen entsprechen
Umfassende benutzerfreundliche Grundfunktionen, die für die Profilanalyse benötig werden, ermöglichen eine schnelle und effiziente Messung verschiedener Werkstücke mit hoher Präzision.

Vollautomatische Bedienung erleichtert die Bedienbarkeit
Messverfahren, einschließlich der Auf- und Abwärtsbewegung der Säule und der Bewegung des Tastkopfs werden automatisch durch den Klick auf das Icon für erneute Messungen registriert.

Vorschaufunktion der Berechnungsergebnisse

Wenn die Funktion zur Eingabe mehrerer Bereiche deaktiviert ist, werden bei der Eingabe des frei wählbaren Berechnungsbereichs die Vorschau für das Berechnungsergebnis und die Bemaßungslinie angezeigt, sodass das Berechnungsergebnis im Vorfeld überprüft werden kann. Wenn die Funktion zur Eingabe mehrerer Bereiche aktiviert ist, wird das Berechnungsergebnis angezeigt, sobald die Arbeit am Element abgeschlossen wurde.

AI-Funktion (automatische Elementauswertung)

Die Punkte, Geraden und Kreise der Grundelemente werden automatisch extrahiert, wenn Sie die AI-Funktion aktivieren und den festgelegten Messdatenbereich auswählen. Dadurch entfällt die Vorgabe des Menüs/Icons in jedem einzelnen Fall, was wiederum die Betriebszeit erheblich verkürzt.

Elemente-Berechnung mit iconbasierter Anleitung

Wird eines der multiplen bereits erstellten Elemente neu berechnet, werden alle möglichen Optionen angezeigt. Je nach Aufgabenzweck können zudem intuitiv multiple Inter-Element-Berechnungen ausgewählt werden.

Funktion zur Erfassung der Rautiefe

Diese Funktion verfügt über zwei Betriebsmodi: Automatikbetrieb – Der Minimalwert wird automatisch erfasst; Handbetrieb – Wenn die Markierungslinie auf dem Bildschirm näherrückt, wird dies anhand eines Farb- und Geräuschwechsels gemeldet, durch Drehen des Knopfes auf der Einstellplattform oder der Antriebseinheit.

Funktion zur Aufzeichnung der ausgeführten Aufgaben

Da diese Funktion ein manuell aufgezeichnetes Profil anzeigt, eignet sie sich beispielsweise zur Erfassung der Messgrenze bei Messungen bis zu den Kanten einer Mauer oder eines Tals, wenn man sich am Start- oder Endpunkt der Aufzeichnung befindet, oder für Orte, bei denen eine Sichtprüfung schwierig ist, z. B. in einem Loch usw. Da Start- und Endpunkt im aufgezeichneten Profil auf dem Bildschirm vorgegeben werden können, kann die Messung niemals zu einem Fail führen. Auf dem Bildschirm wird zu Beginn einer Messung zu einer Echtzeit-Anzeige des gemessenen Profils gewechselt.

Funktion zur Masterkugel-Kalibrierung (patentiert)

Berechnung der Bogenkorrektur

Während der Taster eine Bogenbewegung um den Drehpunkt des Taststiftarms beschreibt, wird ein Fehler mit den Daten an der Tastspitze in Richtung X angezeigt. Diese Bogen-Stufendifferenz wird durch die Masterkugel-Kalibriereinheit korrigiert, wodurch höchste Messgenauigkeit garantiert wird.

Korrektur des Tastspitzenradius

Auch die Korrektur des Tastspitzenradius ist unerlässlich, soll höchste Messgenauigkeit erzielt werden. Die Messfläche wird im Zentrum des Spitzenradius erfasst, und eine Versatzkorrektur in Richtung der Normalen wird vorgenommen – dem Spitzenradius entsprechend. (Abb. a) Ist das Profil des Tastspitzenradius absolut rund, so muss nur der R-Wert korrigiert werden. Aufgrund von Prozessfehlern oder einseitigem Verschleiß des Spitzenradius können durch den Korrekturbetrag selbst jedoch auch andere Fehler auftreten. Das Konturensystem von Tokyo Seimitsu überwacht den Status der Tastspitze anhand eines proprietären Algorithmus, indem pro 10 Grad des Spitzenradius ein Korrekturwert ermittelt wird.

Assistent für die Tasterkalibrierung

Die Kalibrierung für den Taster wird mit der Masterkugel-Kalibiereinheit durchgeführt. Anhand der Masterkugel-Messung und der Stufendifferenz-Messung können die Korrekturen (Tastspitzenradius und Bogenfehler) automatisch und manuell durchgeführt werden. Die Kalibrierung wird den Anweisungen des Assistenten entsprechend in folgender Reihenfolge durchgeführt: Festlegung der Kalibrierbedingung (Eingabe der Bezugsgröße), Platzierung der Kalibriereinheit, Bestätigung der Messstartposition und Durchführung der Kalibrierung.

Funktion zur Profilsynthese

Sogar für Werkstücke, die aufgrund einer Einschränkung des Tasterwinkels mehrere Messungen erfordern, kann die Analyse durchgeführt werden, da die Daten anhand der Profi lsynthese kombiniert werden können.

Messung zur Kantenerkennung

Die Einstellung kann so vorgenommen werden, dass das Kantenteil während der Messung erfasst und die Messung automatisch beendet werden kann. Geeignet ist diese Einstellung, wenn Sie das hintere Ende des Kantenteils messen möchten.

Import externer Daten

Es besteht die Möglichkeit, CAD IGES/DFX-Daten und die Messdaten* aus der Koordinatenmessmaschine, Calypso Curve, zu importieren und eine Auswertung auf Grundlage der Konturenanalyse vorzunehmen.

*Die Solldaten, die von den Calypso-Optionsformulardaten (ASCII I/O-Programm) ausgegebenen werden.

Funktion zur optimalen Passgenauigkeit (Option)

Die Funktion zur optimalen Passgenauigkeit berechnet einen symmetrischen Punkt zu den gemessenen Daten mit einem asphärischen Kurvenprofil und verschiebt den Ursprung mit der Annahme, dass die beiden Punkte Eckpunkte sind. Programme mit X-Achsen Parallelverschiebung, Z-Achsen Parallelverschiebung und Rotation lassen sich einzeln oder in Kombination für die Nullpunktverschiebung auswählen.

Integrierte Analysesoftware ACCTee
Das Messsystem der nächsten Generation ACCTee wurde um das neue Konzept der integrierten TiMS-Software erweitert.
Indem alle Mess- und Analysedaten in dasselbe Dokument fließen, bietet die Software eine zukunftsweisende Bedienbarkeit und eine intuitive Arbeitsumgebung für Mess- und Analyseaufgaben. Dank dieser dokumentenbasierten neuen Messmethodik stehen Ihnen alle Vorgänge in einem Dokument zur Verfügung (Messergebnisblatt) und alle Ergebnisse und Informationen können gemeinsam mit den Daten abgespeichert werden.
Dies ist die integrierte Software der nächsten Generation ACCTee mit dem Leitsatz „Alles in einem Dokument“.